A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt | 16.09.2020

Meilenstein für die Kardiologie und Herzchirurgie am Campus Bad Neustadt

Einsatz des PASCAL System als eines der ersten Zentren europaweit

Seit 2009 wurden nahezu 2.700 Patienten am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt in der Klinik für Kardiologie I in Kooperation mit der Abteilung für Herzchirurgie mit einem Transkatheter Aortenklappenersatz behandelt. „Bei diesem seit 2009 in Bad Neustadt durchgeführten Verfahren erfolgt der Ersatz der  Aortenklappe am schlagenden Herzen in aller Regel über eine Leistenpunktion, ohne den Brustkorb komplett eröffnen zu müssen. Alternativ besteht die Möglichkeit, über einen kleinen Schnitt im Bereich der Herzspitze die Aortenklappenprothese zu implantieren“, erklärt Oberarzt Dr. med. habil. Sebastian Barth, Klinik für Kardiologie I interventionelle Kardiologie mit nicht-invasiver Bildgebung.

Weiterentwicklung der Implantations- und Klappentechnik ermöglicht individuelle Behandlung

Durch eine stetige Weiterentwicklung der Implantations- und Klappentechnik stehen für diesen Eingriff mittlerweile mehrere unterschiedliche Prothesentypen zur Verfügung, die eine individuelle Behandlung auch von komplexen Klappenerkrankungen ermöglichen. Neben der Behandlung von extrem verkalkten Klappen ist dabei auch die Behandlung von Klappenfehlern bereits voroperierter Klappen in Aorten- und Mitralklappen-Position möglich, sodass eine Rezidivoperation mit erneuter Brustkorberöffnung häufig vermieden werden kann.

Kathetergestützter Herzklappenersatz schonender und in weniger als 30 Minuten

Aufgrund der optimierten Implantationstechnik und der langjährigen Erfahrung mit dieser Therapie am Campus ist ein kathetergestützter Aortenklappenersatz in der Regel in weniger als einer halben Stunde möglich. Während man in der Anfangszeit vor allem ältere Patienten mit höherem Operationsrisiko mit dieser Methode operierte, unterstreichen Ergebnisse neuerer Studien eine Nicht-Unterlegenheit bzw. Überlegenheit dieser Therapie für bestimmte Klappentypen im Vergleich zur offenen Operation auch bei betagten Patienten mit mittlerem und niedrigem Operationsrisiko.

Eingriff am schlagenden Herzen über die Leiste

Neben der kathetergestützten Behandlung der Aortenklappe wurde seit 2011 bei mittlerweile mehr als 400 Patienten eine kathetergestützte Rekonstruktion der Mitralklappe am Campus Bad Neustadt (Klinik für Kardiologie I) durchgeführt. Trotz der überregional ausgewiesenen Expertise der Abteilung für Herzchirurgie (Chefarzt Prof. Dr. Diegeler) für Operationen an der Mitralklappe waren diese Patienten aufgrund ihrer schweren Begleiterkrankungen und einem exzessiv erhöhten Operationsrisiko für eine konventionelle Klappenoperation nicht gut geeignet. Der kathetergestützte Eingriff am schlagenden Herzen erfolgt dabei ebenfalls über einen kleinen Leistenzugang.

Einsatz des PASCAL System als eines der ersten Zentren europaweit

Neben dem langjährig etablierten MitraClip® System (Abbott Vascular) steht dafür seit Herbst 2019 auch das neuartige PASCAL® System der Firma Edwards zur Verfügung. Die Klinik für Kardiologie 1 des Campus Bad Neustadt ist eines der ersten Zentren europaweit, die diese neuartige Therapie im klinischen Routinealltag durchführt. In der international renommierten Zeitschrift Clinical Research in Cardiology  konnten im September 2020 von der Bad Neustädter Arbeitsgruppe um Chefarzt Prof. Dr. Kerber die positiven Effekte dieser Therapie auf die Kreislaufsituation und Belastbarkeit  der so behandelten Patienten nachgewiesen werden. „Die Entwicklung der letzten 10 Jahre zeigt, dass am Standort Bad Neustadt für nahezu alle Formen und Schweregrade bei Erkrankungen der Herzklappen ein maßgeschneidertes Therapieverfahren im engen Dialog zwischen der Abteilung für interventionelle Kardiologie und Herzchirurgie, auch in sehr fortgeschrittenen Stadien oder mit ausgeprägten Nebenerkrankungen, angeboten werden kann“, fasst Prof. Dr. med. S. Kerber zusammen.


Der RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt, einer von fünf Standorten der RHÖN-KLINIKUM AG, steht für eine sektorenübergreifende medizinische Versorgung im ländlichen Raum. Auf einem Klinikgelände verzahnt der Campus ambulante und stationäre Angebote mit einer Vielzahl medizinischer Service- und Vorsorgeleistungen, die bisher räumlich getrennt waren: niedergelassene Fachärzte, Kliniken unterschiedlicher Fachdisziplinen wie Herzmedizin, orthopädischer Chirurgie oder auch Neurologie arbeiten Hand in Hand mit der Pflege und der Rehabilitation zusammen. Die digitale Vernetzung aller am Behandlungsprozess beteiligten Akteure – mit innovativen IT-Lösungen und Kommunikationssystemen – ist dabei unverzichtbar. Die mehr als 2.800 Beschäftigten des Campus versorgen jährlich rund 78.000 Patienten. www.campus-nes.de

Medizinischer Kontakt:
Prof. Dr. med. Sebastian Kerber
Chefarzt Klinik für Kardiologie I
RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt
T. +49 9771 66-23201
Info.Kardiologie1(at)campus-nes.de

Pressekontakt:
RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Josefine Astl
T. +49 9771 66-26101
kommunikation(at)rhoen-klinikum-ag.com